Ausgleichskasse des Kantons Solothurn

Vereinfachtes Abrechnungsverfahren – Änderungen per 01.01.2018

11. Dezember 2017

Per 01.01.2018 werden Kapitalgesellschaften und mitarbeitende Familienangehörige aus dem vereinfachten Abrechnungsverfahren ausgeschlossen.

 

Gemäss Art. 2 Abs. 2 des Bundesgesetzes über Massnahmen zur Bekämpfung der Schwarzarbeit (BGSA) ist ab 01.01.2018 Folgendes geregelt:

 

Das vereinfachte Verfahren nach Artikel 3 ist nicht anwendbar für:

a. Kapitalgesellschaften und Genossenschaften;

b. die Mitarbeit des Ehegatten oder der Ehegattin sowie der Kinder im eigenen Betrieb.

 

Daher werden ab 01.01.2018 alle Arbeitgebenden, welche die Voraussetzungen nicht mehr erfüllen, aus dem vereinfachten Abrechnungsverfahren ausgeschlossen werden. Eine entsprechende Mitteilung wird zu gegebener Zeit an die betroffenen Arbeitgebenden zugestellt. Die Abrechnung der Beiträge wird in diesen Fällen ab dem 01.01.2018 im ordentlichen Abrechnungsverfahren erfolgen (ohne Abrechnung Quellensteuer).


zurück