Familienzulagen in der Landwirtschaft

Wer hat Anspruch auf Familienzulagen?

Anspruch auf Familienzulagen in der Landwirtschaft haben selbstständige Kleinbauern im Haupterwerb oder Nebenerwerb sowie selbstständige Älpler, mitarbeitende Familienglieder in auf- und absteigender Linie und Personen, welche in unselbständiger Stellung in einem landwirtschaftlichen Betrieb arbeiten.

Anspruch auf Familienzulagen in der Landwirtschaft haben:

  • selbstständige Kleinbauern
  • selbstständige Älpler
  • mitarbeitende Familienglieder in auf- und absteigender Linie
  • landwirtschaftliche Arbeitnehmende  

Haushaltungszulage

Landwirtschaftliche Arbeitnehmende erhalten eine Haushaltungszulage, wenn sie sich mit ihrer Familie in der Schweiz aufhalten, bzw. die Familie in einem EU- oder EFTA-Staat lebt.

Dauer des Anspruchs

Die Kinderzulage wird bis zum vollendeten 16. Altersjahr ausgerichtet. Für erwerbsunfähige Kinder wird die Kinderzulage bis zum 20. Altersjahr vergütet.

Für Kinder in Ausbildung wird bis zum zurückgelegten 25. Altersjahr die Ausbildungszulage gewährt. Zur Beurteilung der Anspruchsberechtigung benötigen wir eine Kopie des Ausbildungsnachweises (Lehrvertrag, Schulbestätigung, etc.). Kein Anspruch auf Ausbildungszulage besteht, wenn das jährliche Einkommen des Kindes in Ausbildung höher ist als die maximale volle Altersrente der AHV (CHF 28'200.00 pro Jahr / CHF 2'350.00 pro Monat). Als Einkommen gelten Einkommen aus einer Erwerbstätigkeit im Sinne der AHV, Taggelder der EO, ALV, IV sowie Kranken- und Unfalltaggelder. Familienrechtliche Unterhaltsbeiträge und Stipendien gehören hingegen nicht zum Einkommen.

Leben die Kinder im Ausland, richtet sich die Höhe der Zulagen nach der Kaufkraft des Wohnstaates, mit speziellen Bestimmungen. Der allfällige Anspruch besteht grundsätzlich bis zum 16. Altersjahr.

Was für Zulagen gibt es und wie hoch sind diese? 

Talgebiet

Kinderzulagen CHF 200.00 im Monat pro Kind
Ausbildungszulagen CHF 250.00 im Monat pro Kind

Berggebiet

Kinderzulagen CHF 220.00 im Monat pro Kind
Ausbildungszulagen CHF 270.00 im Monat pro Kind

Die Haushaltungszulage beträgt Fr. 100.00 im Monat.

Wie können Sie die Familienzulage geltend machen?

Anspruchsberechtigte können die Zulagen mit einem dafür vorgesehenen Formular geltend machen. Um eine speditive Arbeit seitens der AHV-Ausgleichskasse zu fördern, bitten wir Sie, die geforderten Unterlagen beizulegen. Diese Beilagen sind zusammen mit dem Anmeldeformular bei Ihrer Zweigstelle oder direkt bei unserer Kasse einzureichen. Änderungen der persönlichen und auch der wirtschaftlichen Verhältnisse müssen der zuständigen AHV-Ausgleichskasse oder der AHV-Zweigstelle unaufgefordert gemeldet werden.
Zu Unrecht bezogene Familienzulagen müssen zurückerstattet werden.

Nach oben

Fragen?

Bei weiteren Fragen zum Thema kontaktieren Sie uns unter der Nummer 032 686 22 00 oder per E-Mail unter beitraege@akso.ch