Provisorische Rentenberechnung

Eine Rentenvorausberechnung gibt Auskunft über voraussichtlich zu erwartende Renten der AHV/IV. Für die Vorausberechnung sind die gegenwärtigen persönlichen Verhältnisse (Zivilstand, Familienzusammensetzung etc.) und das heute geltende Recht massgebend. Ändern sich die persönlichen Verhältnisse oder das geltende Recht, kann dies den Rentenanspruch und die Höhe einer Rente wesentlich beeinflussen.

Anspruch auf Vorausberechnung und Kosten

Eine Vorausberechnung kann jederzeit verlangt werden. In bestimmten Lebenssituationen ist eine Vorausberechnung sinnvoll, etwa bei beruflichen oder familiären Veränderungen, einer Auswanderung oder bei der Planung eines Rentenvorbezuges.

Die Vorausberechnung einer Invalidenrente, Alters- oder Hinterlassenenrente ist in der Regel gratis.
Eine Gebühr von höchstens 300 Franken wird jedoch verlangt, wenn
 
• die gesuchstellende Person unter 40 Jahren ist (gilt nur bei Altersrenten), oder
• die gesuchstellende Person innerhalb von 5 Jahren mehrere Vorausberechnungen verlangt.

Verfahren

Wer eine Rentenvorausberechnung wünscht, kann diese schriftlich bei seiner AHV-Ausgleichskasse verlangen. Die entsprechenden Formulare können sowohl bei den AHV-Ausgleichskassen als auch bei ihren AHV-Zweigstellen bezogen werden. Für Ehepaare empfiehlt es sich, das Gesuch gemeinsam einzureichen.
Die AHV-Ausgleichskasse bezieht sich auf die Angaben der gesuchstellenden Person und überprüft nicht, ob diese richtig sind.

Rentenvorausberechung für geschiedene Personen

Ist die Einkommensteilung nach der Scheidung noch nicht vollzogen, leitet die AHV-Ausgleichskasse zuerst das Splittingverfahren ein. Die Rentenvorausberechnung kann erst nach vorgenommener Einkommensteilung erfolgen. Es ist daher ratsam, dass Geschiedene die Durchführung des Splittings möglichst bald nach der Scheidung beantragen. Weitere Informationen zum Splitting.

Berechnung und Verbindlichkeit

Siehe AHV-Altersrente

Generell handelt es sich bei provisorischen / prognostischen Berechnungen um mutmassliche Rentenansprüche. Daraus lässt sich kein definitiver Rechtsanspruch ableiten. Der tatsächliche Rentenanspruch kann erst im Rentenfall ermittelt werden und kann, je nach Situation, von den provisorischen / prognostischen Berechnungen abweichen.

Nach oben

Fragen?

Bei weiteren Fragen zum Thema kontaktieren Sie uns unter der Nummer 032 686 22 00 oder per E-Mail unter leistungen@akso.ch