Arbeitnehmer ohne beitragspflichtiger Arbeitgeber (ANobAG)

Formulare

Formulare

Was ist ein ANobAG?

ANobAG bezahlen ihre Beiträge an die AHV, IV, EO, ALK und FAK (Familienausgleichskasse) aufgrund ihres Erwerbseinkommens selber. Sie sind ebenso berechtigt, sofern die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt sind, Familienzulagen zu beziehen. Zudem sind sie nach den Kriterien in nachfolgender Tabelle ebenfalls wie alle anderen Arbeitnehmenden in der Schweiz, obligatorisch UVG und je nach Höhe ihres Einkommens BVG versichert:

Situation

Art. 21*

UVG

BVG

Arbeitnehmende, die in der Schweiz für einen Arbeitgeber mit Sitz ausserhalb des EU-/EFTA-Raumes erwerbstätig sind. x
Arbeitnehmende, die in der Schweiz für einen Arbeitgeber mit Sitz im EU-/EFTA Raum erwerbstätig sind. x x x
Arbeitnehmende, die in der Schweiz wohnen und in einem Nichtvertragsstaat erwerbstätig sind.
Arbeitnehmende, die in der Schweiz wohnen und gleichzeitig in der Schweiz und im EU-/EFTA-Raum erwerbstätig sind (wobei ein wesentlicher Teil der Erwerbstätigkeit in der Schweiz ausgeübt wird). x x x
Freiwillige Unterstellung: Arbeitnehmende, die in der Schweiz wohnen und im EU-/EFTA Raum oder in einem Vertragsstaat erwerbstätig sind.

* Mit der "Vereinbarung nach Artikel 21 Abs. 2 der Verordnung (EG) Nr. 987/09 zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber" können die beiden Parteien vereinbaren, dass die Pflichten des Arbeitgebers zur Zahlung der Beiträge der sozialen Sicherheit und zur Erstattung der gesetzlich vorgeschriebenen Meldungen vom Arbeitnehmer wahrgenommen werden. Die Haftung obliegt jedoch weiterhin dem Arbeitgeber. Diese Vereinbarung ist nur in Fällen möglich, in denen das Sozialversicherungsabkommen zwischen der Schweiz und der EU oder der EFTA zur Anwendung kommt.  
 

Beitragsbemessung

Die Beitragssätze sind dieselben wie für alle Arbeitnehmenden, jedoch bezahlen die ANobAG die Arbeitnehmer- und die Arbeitgeberbeiträge zusammen. Der Beitragssatz für die AHV/IV/EO beträgt 10.25%, jener der ALV 2.2% bis zu einem jährlichen Einkommen von CHF 148'200.00 und 1.0% ab CHF 148'201.00. Der Beitragssatz für die FAK beträgt 1.3%.

Beitragsbezug via Arbeitgeber ausserhalb des EU-/EFTA-Raumes

Die Beiträge der ANobAG können, sofern der Arbeitgeber zustimmt, im normalen Verfahren für Lohnbeiträge durch den Arbeitgeber abgerechnet werden. In diesem Fall wird der Arbeitgeber analog allen anderen beitragspflichtigen Arbeitgebern erfasst und es gelten die Regeln für die Lohnbeiträge

Beitragsbezug via Arbeitgeber innerhalb des EU-/EFTA-Raumes

Arbeitgebende Personen innerhalb des EU-/EFTA-Raumes sind beitragspflichtig für Personen, welche sie beschäftigen und obligatorisch der schweizerischen Gesetzgebung unterstellt sind. Es gelten in diesem Fall die Regeln für die Lohnbeiträge

Die Abrechnungspflicht der Beiträge kann mit einer entsprechenden Vereinbarung an die arbeitnehmende Person delegiert werden. Da die Haftung jedoch weiterhin dem Arbeitgeber obliegt, bleibt dieser auch beim Vorliegen der Vereinbarung das massgebende Mitglied der Ausgleichskasse. Es erfolgt lediglich der Versand der Korrespondenzen an die arbeitnehmende Person.

Nach oben

Fragen?

Bei weiteren Fragen zum Thema kontaktieren Sie uns unter der Nummer 032 686 22 00 oder per E-Mail unter beitraege@akso.ch